Sandra Gernt

Vielleicht ... Mit dir von [Sandra  Gernt]
Ben wusste eigentlich von Anfang an, dass es eine dumme Idee ist, in das Haus seiner Großmutter zu ziehen. Die alte Dame ist leicht dement und benötigt jemanden, der ihr im Alltag unter die Arme greifen kann. Soweit, so gut, doch warum muss er sich dafür opfern? Und warum kann er die Augen nicht von Sven lassen, der im Haus gegenüber wohnt?
Sven ist nicht so ganz zufrieden mit seinem Leben. Mit seiner Freundin läuft es nicht. Das Studium ist nicht genau das, was er sich erhofft hat. Die Probleme mit seiner Familie helfen da auch nicht weiter. Als Ben gegenüber einzieht, freut er sich über einen gleichaltrigen Kumpel. Mehr als das ist da nicht. Kann ja auch gar nicht sein, schließlich sind sie beide nicht … anders. Oder vielleicht doch?

Ca. 70.000 Wörter
Im normalen Taschenbuchformat hätte diese Geschichte ungefähr 335 Seiten.
Jarl wird in das Konvent von Haytham gerufen. Dort wurde ein großartiger Schatz gefunden, eine zwölfhundert Jahre alte Truhe voller Pergament, beschrieben in einer Sprache, für die es einen Gelehrten der altertümlichen Sprachen wie ihn benötigt, um die Geheimnisse enthüllen zu können. Ihm wird Bruder Willem zur Seite gestellt, ein Schreiber und Archivar, der mit diesem Beruf leider kein hohes Ansehen in seiner Gemeinschaft genießt.
Schnell stellt sich heraus, dass damals, in der Gründerzeit des Konvents, schreckliche Dinge geschehen sein müssen. Und dann beginnen auch in der Gegenwart Seltsames und Schreckliches zu geschehen. Jarl und Willem, die ihre aufblühende Liebe verbergen müssen, geraten in Gefahr und mit ihnen jeder andere, der Haythams Geheimnis hütet …

Ca. 70.000 Wörter
Im normalen Taschenbuchformat hätte diese Geschichte ungefähr 345 Seiten.
Einen Brief wollte Roji überbringen, als ihn eine Verkettung unglücklicher Geschehnisse in ein düsteres altes Haus treibt. Und plötzlich befindet er sich in einer fremden Welt voller merkwürdiger Kreaturen und wird von einem Mann gefangen gehalten, der verwirrender und widersprüchlicher nicht sein könnte. Bald schon ist er in einen Kampf verwickelt, der ihn nichts angeht – und quer durch die Zeiten führt.

Enthält: Komplexe Zeitparadoxa, Zeitreisen, Kämpfe auf Leben und Tod, magische Kreaturen, sehr viel Magie, zwei Männer, die sich lieben, weise Eulen, schlecht gelaunte Drachen … und mehr.

Ca. 105.000 Wörter
Im normalen Taschenbuchformat hätte diese Geschichte ungefähr 515 Seiten.
Jiu ist ein Glückspilz! Er hat schließlich den begehrten, heiß umkämpften Platz in der Berliner WG ergattert.
Eine Gemeinschaft sacht verstörter Persönlichkeiten, die ausschließlich queere Bewerber in ihre Mitte lässt.
Da ist Dorle, die lesbische Wohnungsbesitzerin mit Beziehungsdramaproblemen. Kai, ein Transmann mit chronischer Identitätskrise. Timo, der einzig wahre Verteidiger der deutschen Dudensprache.
Vor allem aber ist da Urs. Urs, der perfekt hören, doch kein Wort sprechen kann. Jeder von ihnen hat sein eigenes Päckchen zu tragen und sie machen es weder sich selbst noch Jiu leicht – egal womit.

Ca. 76.000 Wörter
Im normalen Taschenbuchformat hätte diese Geschichte ungefähr 375 Seiten.
„Taten zeigen, wer wir sind, Worte, wer wir sein wollen.“
Keine Nacht vergeht, in der Marten nicht am Strand sitzt und sehnsüchtig auf das Meer hinausblickt, auf der Suche nach Freiheit. Freiheit von der Familie, die ihn wie einen Sklaven benutzt.
Kein Tag vergeht, in der Tihuun nicht aus den Tiefen des Meeres hinaufblickt, zum Licht, das sich schwach an der Oberfläche spiegelt, auf der Suche nach Antworten. Antworten auf Fragen, die zu stellen ihm nicht erlaubt sind.
Bis sie einander eines Tages im Zwiellicht der Dämmerung begegnen …
Ein gayromantisches Märchen
Ca. 50.000 Wörter
Im normalen Taschenbuchformat hätte diese Geschichte ungefähr 245 Seiten.
„Mama? Ich will nicht ins Altenheim.“

Rudi ist gestrandet.

Sein Mann hat ihn betrogen, geschlagen und brutal vor die Tür gesetzt. Seinen Job hat er auch verloren. Jetzt gibt es erst einmal nur einen Ort, wo er unterkriechen kann: Mitten im Nirgendwo, im Haus seiner Eltern. Die haben allerdings weder Zeit noch Lust, ihren erwachsenen Sohn zu hätscheln, also denken sie sich etwas anderes aus …

Dominik ist Altenpfleger. Nach einer schweren Enttäuschung lebt er gerne auf dem platten Land im hohen Norden. Hier ist alles beständig, er hat seine Ruhe und das Kapitel Beziehungen hat er gründlich abgeschlossen. Wer braucht schon Liebe?

Ca. 60.000 Wörter

Im normalen Taschenbuchformat hätte diese Geschichte ungefähr 300 Seiten.
Himmelhohe Berge, tiefe Täler: Die Welt könnte eine Idylle sein. Doch Wolf- und Drachenwandler stehen sich seit Generationen als Feinde gegenüber. Eine unversöhnliche Blutfehde wogt zwischen ihnen, das Leid auf beiden Seiten ist groß.
Auch Joadrys, ein junger Drache, und der Wolf Ellyn begegnen sich in Hass und Misstrauen – nicht ahnend, dass von ihnen beiden die Zukunft ihrer Völker abhängt.


Ca. 70.000 Wörter
Im normalen Taschenbuchformat hätte diese Geschichte ungefähr 345 Seiten.
Teil 1 der zweiteiligen Saga

Der erste Zauber enthüllt sich durch Angst.
Der zweite Zauber enthüllt sich durch Wissen.
Der dritte Zauber enthüllt sich in Demut.


Jeder Magier besitzt exakt drei Talente. Nicht mehr und nicht weniger. Manchmal sind sie gewaltig, manchmal nutzlos, darauf hat niemand Einfluss.
Raviyen hat bereits zwei seiner Zauber entdeckt. Um den dritten zu initiieren, muss er sich für ein Jahr in Leibeigenschaft begeben und eine Reise ins Ungewisse antreten. Dabei begegnet er Luas, einem faszinierenden Krieger – der ihn vom ersten Moment an ausschließlich mit Verachtung und Respektlosigkeit überschüttet. Und ein Feind erwartet ihn, der über eine unheilvolle Macht gebietet: Die Magie des Vergessens.

Ca. 100.000 Wörter
Im normalen Taschenbuchformat hätte diese Geschichte ungefähr 500 Seiten.
Teil 2 der zweiteiligen Saga

Die Situation ist verzweifelt.
Bärnart liegt im Sterben.
Die Toresken werden schon bald angreifen.
Und noch immer weiß niemand, was genau ihr rätselhafter Feind eigentlich plant …

Ca. 80.000 Wörter
Im normalen Taschenbuchformat hätte diese Geschichte ungefähr 400 Seiten.
Mit Hartz IV und Schwarzarbeit versuchen Leon und Noel über die Runden zu kommen. Dumm nur, wenn man beim Großstadtgangster Santini in der Kreide steht und die Kohle häufig nicht für die Raten reicht. Doch Leon und Noel haben ganz eigene Ideen, wie sie die Schulden tilgen können. Vielleicht nicht immer die besten …

Ca. 48.000 Wörter
Im gewöhnlichen Taschenbuchformat hätte diese Geschichte ca. 240 Seiten
Tarryn wollte nie etwas anderes vom Leben, als ein Sohn Nennitas zu sein – ein Bewahrer der Schriften, der Göttin der Weisheit geweiht. Doch als überzähliger Spross einer Adelsfamilie wird er gezwungen, eine Bündnisehe einzugehen – mit einem Mann. Einem Krieger in einem fernen Land, für den Tarryn ein wertloses Nichts ist. Ein notwendiges Übel, das eine Lieferung von Waffen, Kriegsrössern und Soldaten garantiert, mehr nicht. Ohne die Möglichkeit der Kommunikation ist er als Gelehrter unter raubeinigen Kriegern verloren. Doch ein wahrer Sohn Nennitas findet seinen Weg …
Ca. 72.000 Wörter
Im normalen Taschenbuchformat hätte dieser Roman ungefähr 360 Seiten
Seine Eltern haben Benno nicht gewollt und nach der Geburt neben einer Mülltonne auf der Autobahnraststätte ausgesetzt.
Doch es gibt andere, die ihn wollen:
-Von Oertel, der schmierige Auktionshausbesitzer
-Die alte Käthe, die unter ihrem Stottern leidet
-Marvin, der mehr als ein Therapeut sein möchte
-Marvins Eltern wollen Benno auch, sind aber mit ihrer Ehekrise beschäftigt und
-Rolex, der ein wirklich guuuuuter Hund ist.
Auch Armin hatte ihn gewollt. Doch an Armin will sich Benno partout nicht erinnern. Denn Armin ist schuld daran, dass Benno sich manchmal fragt, ob er wach ist oder träumt.
Ca. 67.000 Wörter
Im gewöhnlichen Taschenbuchformat hätte diese Geschichte ca. 330 Seiten
Klappentext:
Jeder weiß, dass er sich nicht dem Zauberwald nähern darf. Junge Männer, die dort hineingingen, sind niemals mehr zurückgekehrt. Natürlich ist das bloß ein Ammenmärchen, dennoch wollen auch Jorindo und Joringel sich von ihm fernhalten – nicht ahnend, dass sie längst beobachtet werden.
Empfohlen ab 14 Jahre – keine Vorlesegeschichte für Kleinkinder!
Keine Neuveröffentlichung!
Dieses Gay-Märchen, eine Neuinterpretation von Grimms „Jorinde und Joringel“ war bereits in der Anthologie „Märchen Que(e)rbeet 2 veröffentlicht. Da dieses Werk vom Markt genommen wurde, habe ich mich zur eigenständigen Veröffentlichung dieser Geschichte entschlossen.
Die Marút sind zurück! Die Fortsetzung von „Jarid“ und „Vertrauensgabe“
Die Krönung des Großfürsten steht unmittelbar bevor. Da aufständische Adlige die Zeremonie wie den allgemeinen Frieden im Reich bedrohen, geben Jarids Gefährten einem Gesandten Schutzgeleit. Jarid selbst muss zurückbleiben – bis ihn eine Traumvision ereilt, dass die Marút in Lebensgefahr schweben. Auch wenn ihm niemand glauben will, kann er durchsetzen, ihnen folgen zu dürfen. Doch um ihnen helfen zu können, muss er endlich akzeptieren, wer und was er tatsächlich ist: Ein Wildzauberer, dessen Blick auf die Welt alles und jeden verändert …
Ca. 73.000 Wörter
Im normalen Taschenbuchformat hätte diese Geschichte ungefähr 360 Seiten.
Integration. Das ist, was Samis Vater will. Deswegen sucht sich Sami in der Schule ein bevorzugtes Mobbing-Opfer, das er ungestraft piesacken kann – Chris.
Dass sein Vater selbst nicht weiß, ob er sich wie ein Deutscher oder wie ein Türke verhalten soll und daher einen kunterbunten Mischmasch pflegt, macht es für Sami nicht leichter.
Dagegen haben Chris‘ Eltern ein ganz anderes Ziel: Ein aufrechter Deutscher soll Chris werden, hart wie Kruppstahl und bloß nicht von der deutschen Norm abweichen.
Wenn seine Eltern herausfinden, dass er schwul ist, wäre die Hölle los.
Die Lawine beginnt zu rollen, als ein Brief von einem Notar eintrudelt und Chris erfährt, dass auch seine Eltern Geheimnisse vor ihm haben.
Inklusive Bonusgeschichte!
Andrus letzte Nacht ist angebrochen. Er soll als Kriegsverbrecher hingerichtet werden – weil er Feinden zur Flucht verholfen hat. Einer dieser Feinde wird tödlich verletzt zu ihm ins Verlies geworfen, obwohl jeder weiß, wie gefährlich es ist, einem Sterbenden dieses Volkes zu nahe zu kommen. Die Legende besagt, dass derjenige sich dann in einen Ryvan’ar verwandeln könnte; einem Rachedämon, der jeden umbringen wird, der ihm begegnet …
Ca. 33.000 Wörter
Im gewöhnlichen Taschenbuchformat hätte diese Geschichte ca. 160 Seiten

Die Bonusgeschichte „Sturmmacht“ hat einen Umfang von etwa 5500 Wörtern, was ca. 27 Taschenbuchseiten entspricht.
Lediglich ein bisschen Handel wollte Azary in der Grasstadt treiben, da wird sein Blick von dunklen Augen gefangen. Anstatt mit Münzen kehrt er mit einem Sklaven in sein Dorf zurück. Doch auch andere interessieren sich für den Waldländer, denn Jarrego ist Träger des Sternenmals, ein Symbol für Glück und Herrschaft. Und plötzlich bildet sich das Mal auch auf Azarys Haut.
Als Promi-Fotograf ist Jake immer auf der Jagd nach Bildern von Stars und Sternchen. Auf einer Hochzeit, bei der er die Exklusivrechte erhalten hat, begegnet er Max Swanson. Er ist Bestseller-Autor mit einem weiblichen Pseudonym, über das nichts bekannt ist. Auch Jake ist hinter der Identität dieser Autorin her. Max hütet allerdings ein weiteres brisantes Geheimnis – was wird geschehen, wenn Jake ihm zu nahe kommt und es lüftet?
Ca. 54.500 Wörter
Im normalen Taschenbuchformat hätte dieses Buch ungefähr 270 Seiten.
Axel ist ein scheuer Mann, der sich lieber mit Tieren als Menschen umgibt. Daher ist der Job als Vogelwart auf einer einsamen Insel genau das Richtige für ihn. Sein Paradies wird überraschend von einem Journalisten-Team heimgesucht. Für Axel der Horror und selbst als sich die Ankömmlinge als sympathisch erweisen, fühlt er sich bedroht …
Dies ist ein Gemeinschaftsprojekt für die HomoSchmuddelNudeln. Der Erlös geht komplett an gemeinnützige Organisationen. Autorinnen sowie alle anderen Mitwirkenden verzichten auf ihre Honorare.
Ein gay-romantisches Märchen, geeignet ab sechzehn Jahren
Beinahe wäre Tary am Tag seiner Geburt zusammen mit seiner Mutter gestorben, die Hilfe bei einer fremden Ynwora-Sippe suchte. Er wird gerettet und die Schattenmächte enthüllen früh, dass ihm Großes bestimmt ist.
Doni hingegen ist so bedeutungslos, dass die Mächte ihn vollständig ignorieren. Er hat keine Lebensaufgabe, kein prophezeites Schicksal, keine Daseinsberechtigung.
Nichts davon braucht er, um zu kämpfen, wenn es richtig ist – und zu lieben …
Ca. 60.000 Wörter
Im normalen Taschenbuchformat hätte diese Geschichte ca. 300 Seiten.
Mit der Aussicht auf ein lohnendes Kopfgeld jagt das Halbblut Casey Cat Caldwell dem Bankräuber von Cobb Town nach. Als er ihn jedoch endlich einholt, nimmt ihn Judd Barnes‘ Charme gefangen. Ehe sich Cat versieht, ist er zu einem Teil von Judds Traum geworden. Doch auch er hat Träume. Träume, die er sich mit dem Kopfgeld erfüllen könnte …
Als ein schreckliches Verbrechen verübt wird, fällt der Verdacht auf den achtzehnjährigen Kevin. Und auch wenn seine Unschuld rasch feststeht, hört sein Schulkamerad Daniel nicht auf, ihn zu verfolgen.Dann geschieht ein Unglück, und ihr Leben wird komplett durcheinandergewirbelt …
Nicht mein Tag – das denkt sich Sascha, als er zusammen mit Arne einen unliebsamen Auftrag erledigen muss. Der lässt niemanden an sich heran, wer es dennoch versucht, muss mit verletzenden, zynischen Verbalattacken rechnen. Zu ihrer beider Überraschung entwickelt sich daraus ein Wettstreit, der unentschieden ausgeht. Ein Ergebnis, das sie beide nicht wirklich als befriedigend empfinden …
Ca. 10.700 Wörter
Im normalen Taschenbuchformat hätte diese Geschichte rund 52 Normseiten.
Drachen, Kobolde, Profikiller:
Elijahs Team sucht gegen alle Widerstände die Waffe des Taddeus‘, die Mackenzies Leben beenden wird.
Verdammt zur Hilflosigkeit kann er nichts tun als warten.
Können Hu und ein Plopp ihre Rettung sein?
Ein magisches Artefakt sollte Elijah finden, stattdessen verliert er sein Herz.
Seinen Liebsten will er retten, stattdessen soll er sich mit dessen Tod abfinden.
Nichts läuft so, wie es sich Elijah wünscht.
Und zu allem Überfluss muss er sich mit Engeln, Höllenfürsten und kleinen, eifersüchtigen Windhosen herumplagen.
Jiru und Ilajas sind sich näher gekommen, doch ihnen bleibt kaum Zeit: Callin ist unterwegs, sobald er eintrifft, wird Jiru unweigerlich nach Cha’ari gebracht werden, um seine Bestimmung zu erfüllen.
Die Dämonen wollen ebenfalls, dass er seiner Bestimmung nachkommt, sie haben dabei allerdings etwas anderes im Sinn als die Zauberschmiede …
Ca. 57.000 Wörter
Im gewöhnlichen Taschenbuchformat hätte dieser Roman ungefähr 285 Seiten.
Jiru schlägt sich als kleiner Dieb durchs Leben, bis er eines Tages von Callin, einem berühmt-berüchtigten Zauberschmied, versklavt und auf eine tödliche Mission geschickt wird. Doch statt wie all seine Vorgänger zu scheitern, überlebt er und wird dadurch zum Spielball von Begierden und einander widerstrebenden Interessen. Jeder hat seine eigenen Pläne und selbst jene, die ihm zur Seite stehen, spinnen mehr oder weniger geheime Intrigen.
In dieser ausweglosen Lage ist Ilajas der einzige Lichtblick. Doch wie soll ein Zauberschmied ohne echte magische Fähigkeiten ihm helfen?

Ca. 50.000 Wörter
Im gewöhnlichen Taschenbuchformat hätte dieser Roman ungefähr 250 Seiten.
Was haben Voltaire und der Schornsteinfeger Ande gemeinsam? Beide lieben einen Alkoholiker. Es entsteht eine verrückte Dreiecksbeziehung, in der jeder lernt, dass er seinen Halt im Leben nur bei den anderen beiden findet. Was macht es da schon, wenn sich einer für Karlsson vom Dach hält, der andere bellt und der Dritte lediglich für sein Motorrad nüchtern ist?
Jason glaubt nicht an Schutzengel. Er weiß schließlich genau, dass es sie gibt, denn er hat seinen persönlichen Engel namens Calael nicht bloß gesehen, sondern mit ihm auch gesprochen. Ansonsten führt er ein normales Leben. Bis zu dem Morgen vor seinem 21. Geburtstag, als ihm ein fremder Mann in seinem Schlafzimmer auflauert. Ehe sich Jason versieht, wird er durch den Spiegel geschleudert und anstelle des Glases zersplittert seine heile Welt in tausende Scherben. Doch bestimmt wird ihm auch in dieser Notlage Calael zu Hilfe eilen. Oder etwa nicht?
Chefsache
Benjamin hat nach einer schweren Enttäuschung ganz neu angefangen: Neue Stadt, neuer Job – und leider auch eine neue Liebe. Leider, da er sich ausgerechnet in seinen Chef Timo verguckt hat. Bislang hat der ihn stets freundlich-distanziert behandelt, doch heute ist irgendetwas anders, und das nicht auf positive Art und Weise …
Eine Kurzgeschichte, zum Download bereit als PDF auf diesem Blog unter entsprechendem Menüpunkt.
Was ist ein Leben wert? Und wer ist es wert, leben zu dürfen?
Diese Fragen muss Bannerführer Geron von Nadisland sich stellen, als er einen Feind gefangen nimmt, der eingesteht, grausam gemordet zu haben.
Als ein schreckliches Unglück geschieht, muss er erneut über das Leben seines Feindes entscheiden …
Ca. 29.000 Wörter
Im Taschenbuchformat hätte dieses Buch ca. 142 Seiten
Schreckliche Morde sind in Hockenbruck geschehen. Doch der Mörder ist gefasst und sitzt im Kerker ein. Es ist das Tier. Nach sieben Monaten Einzelhaft trifft es ausgerechnet in den Verliesen auf seinen Engel, der ihm die Kraft gibt seine Fesseln zu sprengen und in die Freiheit zu entfliehen – verfolgt von jenen, die es zu dem machten, was es nun ist.
Seltsame Gerüchte bringen Rujo und seine Gruppe nach Tornheide: Es scheint, als würden abtrünnige Marút eine Verschwörung planen. Doch wie so oft ist vieles anders, als es zunächst aussieht und schon bald hängt alles davon ab, dass sie einander vertrauen – und ihren Feinden genauso …
HINWEIS:
Die Handlung dieser Geschichte schließt unmittelbar an die Geschehnisse des Romans „Jarid“ an.

Ca. 8000 Wörter
Im Taschenbuchformat hätte diese Geschichte rund 40 Seiten
Nils freut sich unbändig: Er hat seine eigene Studentenbude! Endlich darf er weg von der überbehütenden Familie. Als er allerdings ankommt zeigt sich, dass der Raum versehentlich zwei Mal vermietet wurde und er sich mit einem Zimmergenossen abfinden muss. Oliver hat hart um seine Freiheit kämpfen müssen und ist nicht bereit, sie mit irgendjemandem zu teilen. Er stellt Nils ein Ultimatum: Dreißig Tage lang darf jeder alles tun, um den anderen zu vertreiben, sofern es schadensfrei zugeht. Was als Rivalität mit kleinen Gemeinheiten beginnt, wird rasch bitterer Ernst, als Olivers Vergangenheit auf den Plan tritt. Nun gelten andere Regeln, und das Leben der beiden jungen Männer gerät in Gefahr …
Niemand hatte ihm gesagt, dass sich die Grenzen verschoben haben.
Niemand hatte ihm gesagt, dass dort die Wölfe lauern.
Niemand weiß, ob ein 7. Sohn ein Glücks- oder doch eher ein Unglücksrabe ist …
Nach dem Tod seines Lebensgefährten steht Jan vor den Trümmern seines Lebens. Niemand ist da, der ihm hilft und er hat keine Kraft mehr weiterzumachen. Als er bereit ist aufzugeben, wird er von Nick gerettet. Ausgerechnet Nick, der ihn immer nur gedemütigt hat.
Jan flieht und muss sich für ein neues Leben entscheiden …
Eine Geschichte über Tod, Trauer, und die Liebe zweier Männer.
KEINE expliziten Erotikszenen.
Im gewöhnlichen Taschenbuchformat hätte diese Geschichte ca. 82 Seiten.
Dämonen jagen ist anstrengend. Vor allem für Jeremy, britischer Ex-Adel, dessen Partner Zedrik ein Halb-Succubus ist, der gewöhnlich von einem Schlamassel in den Nächsten gerät. Ein uralter Fluch, Vollmondrausch, ein amoklaufender Seelenfresser, eine eisherzige Vampirkönigin und ein Poltergeist erschweren ihm zusätzlich das Leben. Aber was hat die Dämonenjagd mit Gartenzwergen und Karamellnüssen zu tun? Als Jeremy und Zedrik in der Hölle stranden, müssen sie mit dem Prächtigsten aller Wissensdämonen einen ebenso verrückten wie verzweifelten Pakt schließen …
Thomas soll einen neuen Partner bekommen – Detective Colin Thorpe. Der junge Mann ist völlig unerfahren und Thomas fürchtet, von dem Neuling nur abgelenkt werden. Er arbeitet schon lange daraufhin, einen gefährlichen Drogenboss auffliegen zu lassen.
Dann überschlagen sich die Ereignisse: Ein Informant wird getötet, bei der Verfolgung der Killer verirrt sich Thomas verletzt im Kanalsystem. Nur Colin ist bei ihm und weckt Erinnerungen an ein dunkles Geheimnis –
und noch viel mehr …
Eryk und Kaiden wollten ihr friedliches Leben ohne Naxander genießen. Doch Varel ist noch da draußen und er sucht Rache an Meister Torgen. Kaiden wird zum Opfer in einem Spiel, das lange vor seiner Geburt begonnen wurde – ein Spiel, das nur mit dem Tod enden kann.
Die magielose Zeit nähert sich ihrem Ende – das Chaos beginnt nun richtig. Wie üblich ist nichts so, wie es scheint. Meistens ist es viel schlimmer …
Naxander tötet Inur, der hoch in der Thronfolge des onurischen Königshauses steht. Damit provoziert er nicht nur Lark, sondern auch Lys, der zu drastischen Mitteln greift. Zugleich will Naxander seine magische Gewalt über Kaiden benutzen, um ihn endgültig zu beseitigen.
Und Cael muss alles wagen, ohne zu wissen, was es zu gewinnen gibt …
Ca. 46.000 Wörter
Im Taschenbuchformat hätte dieses Buch ca. 225 Seiten.
Kaum sind Kaiden und Eryk den Feinden entronnen, da werden sie entführt. Doch auch wenn Naxander dahintersteckt, sie landen nicht dort, wo es geplant war …
Lys begibt sich leichtsinnig in Gefahr und Kirian kann ihn nicht retten, denn er musste ihm schwören, sich nicht einzumischen.
Natt und Cael hingegen werden gezwungen, sich jenem Feind zu stellen, dem sie ebenfalls gerade erst mit knapper Not entkommen konnten.
Und sie alle führen ein hartes Rennen gegen die Zeit …
Ca. 29.000 Wörter
Im normalen Taschenbuchformat hätte diese Geschichte ca. 140 Seiten.

Das Lexikon Rashmind-Onur umfasst ca. 190 Seiten.
Vorwort
In diesem Buch findet ein Zusammenschluss meiner Helden aus Rashmind und Onur statt. Nicht jedem wird die Geschichte von Lys und Kirian geläufig sein und auch treue Leser werden sich gewiss nicht an alle Details und Personen erinnern.
Ein Versuch, die wichtigsten Informationen in Form von Dialogen, Rückblicken und appetitlichen Häppchen für Zwischendurch zusammenzubringen, ist kläglich gescheitert. Es hat den Lesefluss bis an den Rand der Langeweile gehemmt, einer meiner Testleser konnte nicht mehr folgen, obwohl er alle meine Bücher kennt. Manche Informationen sind auch nicht jetzt sofort wichtig, müssen aber dabei sein, um späteren Ereignisse verständlich zu machen.
Die Lösung: Im Anhang befindet sich eine ausführliche Zusammenfassung der „Eisiges Feuer“-Reihe, per Link erreichbar: Zusammenfassung
Dazu habe ich ein Lexikon erstellt, in dem sich alle Details und Personen finden, die für Rashmind wie Onur bedeutsam sind (oder es irgendwann einmal waren).
Na gut, vieles wird niemals wieder eine Rolle spielen, aber ich wollte eine möglichst vollständige Sammlung erschaffen.
Das Angebot reicht von A wie Albart: Cousin von Lys, hochrangiger Adliger und hinter ihm in der Thronfolge, solange Lynn noch minderjährig ist. Er gilt als unfähig, sein Griff nach der Krone würde sicherlich den Erbfolgekrieg auslösen.
Bis Z wie: Zwanzig Vögel: Ein Spiel, das Schach ähnelt. Ziel ist es, das goldene Ei zu erobern und dabei die Figuren des Gegners taktisch zu schlagen. Lys und Kumien liefern sich in Jenseits der Eisenberge eine regelrechte Schlacht darum, dem Gegner so subtil zum Sieg zu verhelfen, dass es nicht für einen Moment lang offenkundig wird. Lys gewinnt, was Kumien schwer beeindruckt.
Das Lexikon wird gewiss auch jenen noch etwas zu bieten haben, die alle Geschichten kennen – ich habe absichtlich auch nebensächlichere Details reingenommen, einiges erklärt, was der Text nur angedeutet hat, hier und da etwas ausgeführt, das ich mir vorher nur für mich allein gedacht hatte.
Rashmind droht, in einer Schneekatastrophe zu versinken – mitten im Sommer. Die Magie droht zu schwinden. Und Eryk und Kaiden droht Unheil von jemandem, den sie niemals wiedersehen wollten …
Ca. 34.700 Wörter
Im Taschenbuchformat hätte dieses Buch rund 170 Seiten
Dies ist der 4. Teil der Rashminder Reihe und schließt inhaltlich direkt an die Geschehnisse der Rashminder Nächte an.
Naxander gibt keine Ruhe. Viel schneller als erwartet greift er an, diesmal entschlossen, Eryk und Kaiden zu töten. Immerhin sind sie die Einzigen, die ihm noch gefährlich werden können, seit er die Schale der Unsichtbarkeit erobert hat. Aber dann muss er erfahren, dass er noch nicht gänzlich vergessen hat was es bedeutet, ein Mensch zu sein …
Kaiden und Eryk werden vom Gildenrat der Magier losgeschickt, um ein wertvolles Artefakt zu stehlen. Dass dies eine Falle sein muss, ist ihnen sofort klar. Wenn Fürst Naxander mitmischt, werden Lügen zur Wahrheit und Wahrheit zur Illusion. Doch wem können sie überhaupt noch vertrauen? Schon bald müssen sie ihr Leben riskieren in einem Spiel, in dem sie weder ihre Gegner sehen noch die Regeln begreifen können …
iden, ein talentierter junger Suchmagier, und Eryk, ein ehemaliger Soldat der Stadtgarde sind als „Meister für Verlorenes, Okkultes und Notfälle aller Art“ in ganz Rashmind und darüber hinaus bekannt. Sie ahnen nicht, was ihnen bevorsteht, als sie das so harmlos erscheinende Verschwinden eines Handwerkerjungen untersuchen wollen – nicht nur ihr Leben steht auf dem Spiel, sondern auch ihre Freundschaft, und alles das, was sie einander nicht eingestehen dürfen …
Als Jarid von seinem ungeliebten Bruder einer Gruppe Marút aufgezwungen wird, bricht für ihn eine Welt zusammen. Er muss schnell lernen, sich mit den furchterregenden Kriegern zu arrangieren; denn sie befinden sich auf der Suche nach dem Siegel des Großfürsten, wodurch sie alle in tödliche Gefahr geraten.
Seit Jahrhunderten wird das Siegel von Kriegern und Abenteurern gesucht, doch um es zu finden, braucht man mehr als nur Mut, Kampfgeschick und jene Landkarte, die dem Wissenden den Weg weist …
Und weitaus mehr als all das ist nötig, um ein einsames Herz zu erobern.
Ca. 62.000 Wörter
Im Taschenbuchformat hätte dieses Buch ca. 300 Seiten
Das Leben des neunzehnjährigen Josh gerät aus den Fugen, als er ausgerechnet von seinem besten Freund gegen seinen Willen geoutet wird. Statt sich in Ruhe auf das Abitur vorzubereiten, sieht er sich plötzlich nervösen Blicken und sogar Anfeindungen ausgesetzt. Als er angegriffen, brutal geschlagen und verletzt wird, scheint alles in Dunkelheit zu versinken – doch da zeigt sich ein winziger Schimmer Hoffnung …
Ca. 54.000 Wörterca- 260 Taschenbuchseiten
Lys und Kirian sind wieder vereint – doch Kirian erkennt seinen Liebsten nicht mehr und leidet unter seinem bloßen Anblick. Lys droht an der Finsternis in seinem Inneren zu zerbrechen. Da geschieht ein Unglück, aus dem ein Funken Hoffnung entsteht …
Kirian wird Opfer einer Intrige, mit der König Maruv sowohl ihn als auch Lys endgültig aus der Welt schaffen will. Während Kirian um weitaus mehr als nur sein Leben kämpfen muss, steht Lys vor einer grausamen Entscheidung:
Soll er versuchen, seinen Geliebten zu retten? Oder bleibt er in Onur und beschützt all jene, die von ihm abhängig sind?
Was planen die Priester, die sich plötzlich einzumischen beginnen? Und wer war es, der Kirian verraten hat?
Die Antworten liegen in Irtrawitt, jenseits der Eisenberge …
Als der junge Fürst Lyskir in die Hände des berüchtigten Räubers Kirian fällt, rechnet er mit dem Schlimmsten, stattdessen findet er ein hitziges Liebesabenteuer.
Doch Kirian ist ein Geächteter, Lys strebt ehrgeizig zum Königsthron. Sie dürfen nicht zusammen sein und können doch nicht voneinander lassen. Aber Lys‘ Pläne beruhen auf riskanten Intrigen, die bald nicht nur ihn selbst, sondern jeden, der ihn kennt, in größte Gefahr bringen. Und Kirian wird von seiner eigenen Vergangenheit verfolgt …
Ein dunkles Geheimnis, eine uralte Prophezeiung und ein erbitterter Wettlauf gegen die Zeit.
Die Drachenkrieger Jivvin und Ni’yo leben zurückgezogen am Rande eines Dorfes. Doch die Idylle zerbricht, als Ni’yo von den Göttern erwählt wird, eine lebensgefährliche Mission anzunehmen. Dafür muss er Jivvin aufgeben und alles, was er liebt, um sich den Schatten zu stellen, vor denen er ein Leben lang geflohen ist …
Liebe kennt kein Gesetz und keine Grenze …
Oshanta – sie sind Attentäter, kennen nichts als Zorn und Tod. Sie können und sie dürfen nicht lieben.
Doch für Rouven wird einer von ihnen zum Verräter. Iyen rettet den jungen Mann vor seinen Waffenbrüdern, die ihn grausam gefoltert haben.
Warum wurde Rouven entführt? Was verbindet diese zwei Männer, die unterschiedlicher nicht sein könnten?
Im Licht des Nayidenmondes wird verborgen, was hell und klar erschien, und offenbar, was im Dunkeln lag …
Die Drachenkrieger Jivvin und Ni’yo hassen einander, seit sie sich das erste Mal begegnet sind. Obwohl sie als Waffenbrüder im Tempel des Kriegsgottes Am’chur aufwachsen, scheint es ihr Schicksal zu sein, sich gegenseitig umbringen zu müssen.
Eines Tages werden sie aufgrund einer alten Schuld an ihre Erzfeinde, die Schattenelfen, ausgeliefert. Doch sie können fliehen – aneinander gekettet. Von nun an sind sie aufeinander angewiesen. Da entdeckt Jivvin, dass er noch ganz andere Gefühle für seinen Kontrahenten Ni’yo hegt.