Es war …

… ein mühsamer Kampf, dennoch konnte ich heute den 7. Teil der Code-Reihe sowohl als eBook bei KDP als auch in Printform bei CreateSpace einstellen. Ob ich letztere bis zur Messe geliefert bekommen kann, steht in den Sternen, aber zumindest die Daheimbleibenden werden Lesematerial haben.

Ich bin … sehr viel müder als sonst bei einer Veröffentlichung. Es war zum einen sehr anstrengend, den letzten Teil zu schreiben, weil ich mir ein striktes Zeitlimit gesetzt hatte. Zum anderen bin ich nicht wirklich glücklich. Seit Februar haben mich diese Jungs terrorisiert. Es war ein unglaublicher Gewaltakt notwendig, damit ich zwischendurch auch noch andere Buchprojekte angehen konnte. Normalerweise ist das bei meinen Reihen überhaupt nicht so. Da schreibe ich einen Teil und freue mich anschließend darauf, etwas ganz anderes zu beginnen, um dann irgendwann völlig entspannt den nächsten Teil zu schreiben. Nicht so bei der Code-Reihe. Es war jedes Mal, als hätte ich bloß ein Kapitel beendet und müsste jetzt dringend sofort weitermachen. 422.000 Wörter sind es geworden, was ca. 2100 Taschenbuchseiten entspricht. Das Glossar in Lexikonstärke ist dabei nicht mitgerechnet. Nun ist es also vorbei und was sonst nie ein Problem ist, bringt mich gerade ins Taumeln.

Da ist es wohl gut, dass jetzt erst einmal die Messe kommt, auf die ich mich wie irre freue. Und zwei Lektorate anstehen, sowie zwei Printerstellungen – einmal Zorneszeichen Teil 6 und ein Fremdskript für einen Freund. Bis zum 31.12. versuche ich dann mal den 7. und letzten Teil der Zorneszeichen zu schreiben. Außerdem kommt irgendwann Mitte Dezember noch das Gemeinschaftsding mit Sanna raus (okay, ich wollte es vorher mal schnell überarbeiten. Bin dabei, versprochen, Sanna!)

Und mit Sicherheit werde ich in einigen Tagen ganz die überglückliche Autorenmama sein und mich an meinem Buch erfreuen können. Bis dahin hoffe ich mal, dass das letzte Stück Weg ohne weitere Hindernisse klappt.

Hier zu finden jetzt erst einmal der Print von Teil 6:
Print Teil 6
Uuuund das eBook von Teil 7:
Code Teil 7

3 Kommentare zu “Es war …”

  1. Pegasus sagt:

    Huhu Sandra….

    Na wunderbar…da bin ich jetzt seit drei Monaten am arbeiten und kaum onlein, geschweige den zum lesen gekommen und du… haust mal eben zwei weiter Teile von der 0-37 Reihe raus…..
    Ich habe allerdings von vorne angefangen zu lesen… damit melde ich mich dann noch mal wenn ich Teil 6 und nun auch das Finale gelesen habe^^
    Ich freu mich! Bin gespannt wie es weiter geht und was alles noch passiert…. *hände reib*

    Ich melde mich …. versprochen *grins*
    Ganz lieber Gruß und einen schönen Abend noch
    Pega

    • Sandra sagt:

      Huhu,
      gerade erst von der BuchBerlin heimgekehrt. *schnauf* Ich bin sehr gespannt, wie du den Abschluss der Reihe empfinden wirst! 🙂 Klingt aber nicht schlecht mit der neuen Arbeit, v.a., dass du jetzt langsam wieder Zeit für dich selbst findest. Lass es dir gut gehen!

  2. Pegasus sagt:

    Huhu Sandra….
    Ich hoffe das du das hier überhaupt noch findest.. trotzdem schreibe ich es hier mal hin. 🙂 Ich weiß es hatt etwas gedauert… aber jetzt bin ich durch^^

    Es war … ein bewegtes Ende von 0-37. Was ich mit einem weinenden und einem lachen Augen sehe. Ich habe es grade beendet. Also sind meine Eindrücke noch ganz frisch…

    Zu den Charakteren: Ich liebe jeden einzelnen! Egal ob gut oder böse. Den einen mehr den anderen weniger. Dem einen habe ich mehr hinterher getrauert als dem anderem. (mal von Kram, der Ekelbazille abgesehen)

    Jeder Chara ist voller liebe erschaffen und das die beiden Jungs dir zugesetzt haben, kann ich durchaus nachvollziehen. Umso schöner das du ihnen die Möglichkeit gegeben hast dir ihre Geschichte zu erzählen. Ich war restlos begeistert! Habe atemlos mitgelitten, gefiebert und gefreut.

    Die Geschichte im ganzen ist wunderbar erzählt. Ein klasse Krimi… wobei es ja schon fast zum Thriller wurde 🙂 Die Liebesstory zwischen den Figuren passte sich wunderbar in die Handlung. Sie wirkte nicht aufdringlich, ging aber auch nicht unter. Sie war präsent, zeitlich eingebettet in einer spannenden Action. Ein super Gleichgewicht. Und das Ende…. es fühlt sich gut an. Mir fehlt nichts, auch wenn mir die Figuren fehlen werden.

    Zum zweiten mal endet eine wirklich tolle Serie.
    Aber wie heißt es so schön: Wo eine Tür zu geht, geht eine andere auf.
    Ich hoffe mal einfach das ‚Sonja‘ wieder von zwei wundervollen Männern bequengelt wird bis sie entnervt aufgibt und sich hinsetzt um ihre Geschichte zu schreiben 🙂
    Gerne wieder als Krimi, gerne wieder mit Dämonen, Wandlern oder sonstigen Wesenheiten. Gern wieder mit viel Liebe und auch gern wieder mit viel Action. 🙂
    Ich bin dabei!!

    *winke winke * Ian und Marcus und alle anderen wundervollen Leutchen und Dämonen. Wir sehen uns jedes mal wieder, wenn ich Eure Geschichten erneut lese.

    Wir lesen uns hier sicher wieder und ich freu mich jedes mal aufs neue was von dir zu lesen!

    In dem Sinne!
    Ganz liebe Grüße
    Pegasus

Hinterlasse einen Kommentar