Nun denn …

9. Dezember, und so laaaaaangsam füllt sich die Anbieterpalette beim großen A. „Die Meister der Am’churi“ gelten zwar immer noch als „nicht erschienen“, A. selbst hat es auch noch nicht im Angebot, aber jetzt gerade aktuell immerhin 18 Fremdanbieter. Das lässt sich sehen.

Ich selbst habe auch erst gestern meine Exemplare erhalten. Das ist der Paketdienst mit dem großen H schuld, mein Verleger hatte schon vor einer Woche abgeschickt. *schluchz*

– Alle anderen Pakete waren hingegen pünktlich angeboten, es gibt also keinen Grund, warum es den üblichen Huddel mit der Verfügbarkeit gibt!

Aber jetzt ist alles gut und ich durfte mein Baby in die Hand nehmen. Das Papier ist dicker, sieht gut aus. 🙂 Möge es ihm gut da draußen ergehen. 🙂

Ansonsten: Weihnachten blockiert mich. Die 2. Rashminder Nacht ist zu über 2/3 fertig, das auch schon länger, und trotzdem finde ich nicht zum Ende. Keine Zeit! Tausend Termine müssen verabredet und wahrgenommen werden. Geschenkewahnsinn an allen Fronten – man muss die Kinderlein nicht nur selbst beschenken, sondern allen möglichen Leuten sagen, was sie den Kurzen Gutes tun können. Dabei darauf achten, dass sich kein Vorschlag doppelt. Die süßen Kleinen wollen außerdem noch Plätzchen backen, und bei Kerzenschein gemütlich zusammensitzen, und Weihnachtslieder nicht nur hören, sondern auch noch selbst produzieren. Zum Glück sind sie zumindest aus dem „Mamaaaa, ich will Engel basteln!“-Alter raus. Schwiegermutter will zum großen Adventsessen einladen, Freunde wollen ein Weihnachtsessen halten und verstehen gar nicht, wieso man fünfzehn Mann im Monat Dezember nicht auf einen gemeinsamen Termin festnageln kann.

Jetzt zur kalten Winterszeit vermehrt sich die Schmutz- und Bügelwäsche ungeschlechtlich und ganz heimlich unten im Keller. Ich kann reinkommen, so oft ich will, der Haufen wird nur größer. Jedes Mal. *heul*

Auch andere sind im Terminwahn. Vorgestern klingelt das Telefon, ein Vertreter der Bank meines Vertrauens.

Er (fröhlich-jung-dynamisch): „Ich bin Herr X und würde Sie gerne zu einem persönlichen Gespräch über Sparverzinsung einladen. Haben Sie diese Woche Zeit?“

Ich (beherrscht-geradenochfreundlich): „Nööö.“

Er (professionell-fröhlich): „Ah – nächste Woche dann?“

Ich( gehausmeinemLebengehgehgeh!): „Nööö. (Shit, eine Begründung, eine Begründung!) – Bin selbständig, hab viele Aufträge, keine Zeit.“

Er (professionell-verständnisvoll): „Wie wäre es dann zwischen Weihnachten und Neujahr, da haben Sie doch sicher Zeit?)

Ich (BUMM! Einmal innerlich durchknallen. Tief durchatmen. Mitte suchen. Er kann nichts dafür. Will auch nur überleben. Von seinem Erfolg hängt sicherlich Wohl und Wehe einer reizenden Familie ab. Gaaaaanz ruhig.): „Nein, dieses Jahr sieht es einfach nur schlecht aus. Vielleicht melden Sie sich einfach Ende Januar wieder, da könnte es ruhiger geworden sein. (Und der Mond könnte aus grünem Käse bestehen, ehrlich. Sparzinsen? Hallo? Hab ich Langeweile oder was???)

Er verabschiedet sich professionell-dankbar und wünscht mir ein frohes Fest. Ich ihm auch.

An den Schulen geht es sowieso ab wie Schmitz Katze. Klausuren, Tests, Weihnachtskonzerte, Science Days, Feiern, Wichteln, Endzeitpanik. Mein Liebster hetzt auf der Arbeit von Hü nach Hott. Alle paar Stunden klingeln hier Paketdienste und bitten mich, Waren für die Nachbarschaft im Umkreis von 6 Häusern anzunehmen. Warum eigentlich alle bei mir???

Sprich, ganz Deutschland scheint kollektiv im besinnliche Adventszeit-Wahn angekommen. Ich finde ja, Weihnachten gehört in den Sommer verlegt. Dringend. Da kann man wenigstens zum Adventsbrunch im Garten sitzen, und Mega-Hitze legt allzu viel Betriebssamkeit lahm. Plätzchen backen würde aufgrund der Hitze natürliche Begrenzung finden und man könnte die Kalorien direkt bei einem Federballturnier mit der Nachbarschaft abtrainieren.

Okay, noch 3 Stunden vor Rückkehr der kleinen Krümelmonster aus der Schule. Erst dann will Zweitkind mit der Querflöte Jingle Bells weiterüben, für das Weihnachtsfest mit dem Kinderchor. Erst dann braucht Erstkind einen Beutel Kekse als Mitbringsel für die Weihnachtsfeier im Bogenschützenverein. Ich habe also noch ein wenig Zeit, Nerven und Ohren (sowie das gute Verhältnis zu den Nachbarn über uns) zu schonen, bevor ich das Mittagessen pünktlich auf den Tisch stellen muss. Das extra-schwierige weiße Hemd meines Liebsten für seine nächste Betriebsfeier (Großkonzern, da hat jede Abteilung ihre eigene Feierlichkeit!) muss auch erst morgen wieder parat sein. Bis heute Abend wollte ich ein Lektorat fertig haben, von dem ich erst die Hälfte geschafft habe. Ich kann mir also noch gemütlich eine Entschuldigungsmail vorformulieren. Und vielleicht sogar für 10 Minuten nach Rashmind entfliehen?

Nun denn.

Oh, du fröhliche …

6 Kommentare zu “Nun denn …”

  1. Kathrin sagt:

    Hallo Sandra,

    ach je, du Arme. Ja, zu Weihnachten scheint alle Welt in leichte Vorweltuntergangsstimmung zu verfallen. Das Wetter tut da auch sein Ãœbriges indem es sich nicht recht entscheiden kann, ob es nun bei frühlingshaften 10 Grad in Dauernieseln verfällt oder dann doch lieber winterlich die Schneeschleusen öffnet. Von der damit verbundenen kaputten Gesundheit wollen wir hier gar nicht erst anfangen. 🙂

    Ach, die Autofahrer lasse ich auch einmal außen vor. Das ist sowieso ein ganz spezielles Völkchen zu Weihnachten.
    Und erst der Baum! *seufz* Bis kurz vor Weihnachten wird jeden Tag angefragt: „Gibt´s dieses Jahr einen Weihnachtsbaum?“ Und die jährlich gleich ausfallende Antwort: „Hmm, nöö, weiß nicht, keine Ahnung. Oder doch?“ Das Ende der Geschichte ist immer, dass wir einen Tag vor dem Fest noch ganz schnell irgendwo hinfahren um einen der letzten mickrigen Bäume zu ergattern. ^_^
    Unter diesen Gesichtspunkten stimme ich dir voll und Ganz zu, dieses Fest gehört in den Sommer verlegt. Das würde uns eine Menge Stress ersparen.

    Jeden Tag sehe ich beim Buchhändler meines Vertrauens nach, ob die Am´churi endlich lieferbar sind. Es juckt mich schon richtig in den Fingern, sie endlich in der Hand zu halten. *zuck-zuck* Ich freu mich riesig!

    In diesem Sinne wünsche ich dir alles Liebe und vielleicht doch noch 5 Minuten am Nachmittag, um mal abzuschalten. ^_^
    Kathrin

  2. blackcat sagt:

    ICH HABS !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ich hab heute gerade eben meinen Teil 2 der Am`churi bekommen.
    Melde mich ab jetzt ab um zu lesen.Was hab ich für ein Glück, ich hab Urlaub
    Also bin ich in der glücklichen Lage ab jetzt in mein Buch abzutauchen.
    Melde mich wieder wenn ich es glesen habe.
    Jetzt muß ich mit nut noch Taschentücher uns was zu trinken organisieren und dann gehts los.

    Bis bald

  3. Sandra sagt:

    Dann hoffentlich viel Vergnügen! 🙂

  4. blackcat sagt:

    Melde mich zurück

    Habs gelesen.

    Vielen Dank Sandra für das tolle Buch.

    Ich glaubte ja fast nicht dass Teil 1 getoppt werden kann, aber ich wurde eines besseren belehrt.(Zum Glück)
    Ich finde Wölfchen einfach zum Anbeissen, freu mich sehr für die beiden. es war sehr amüsant mitzufiebern wie es wohl mit ihnen weitergeht.
    Es war oft sehr wie soll ich`s beschreiben? Von der Grundstimmung her teilweise sehr heiter und unbeschwert und dann wieder tieftraurig und bewegend. Sehr beeindruckend geschrieben und nicht vorhersehbar.
    Was mir sehr gut gefallen hat dass das Buch nicht nur explizit von Ni`yo und Jivvin gehandelt hat (obwohl diese ja meine absolute Lieblinge sind) sondern sehr viele der Charakteren von Teil 1 beinhaltet und man viele neue Hintergrundgeschichten erfährt.

    Jetzt bin ich mal so gierig und hoffe doch stark auf Teil 3, wir müssen doch unbedingt erfahren was mit Yumari und Lynea passiert(Vergiss bitte nicht Wölfchen und Lurez schnuckelig!!!!!!)
    Ach Ja die Taschentücher waren im Einsatz und seit neuestem hasse ich die Götter in Deinem Buch noch viel mehr als in Teil 1.

    Zusammengefasst ist es ein tolles Buch und ich werde weiterhin auf die neuen Werke von Dir fiebern, wenn es natürlich als erstes der 3 Teil der Am`churi wäre hätte ich überhaupt nichts dagegen einzuwenden.
    Du siehst ich bin gierig und fordernd, aber was soll man machen man ist wie man ist.lol

    Vielen Dank und bis bald

    blackcat

    • Sandra sagt:

      Hallo blackcat,

      dank dir ganz herzlich für dein Feedback, das freut mich riesig. 🙂
      Hmmm, ob ich einen 3. Teil schreibe, weiß ich noch nicht, denn eigentlich habe ich beschlossen, dass Ni’yo genug gelitten hat.
      Andererseits läuft Harla jetzt da draußen rum …
      Ach, ich weiß nicht. Erst mal schauen, dass ich meine Rashminder auf die Reihe bringe.
      Wenn ich auch mal gierig und fordernd sein darf, ich hab üüüüberhaupt gar nichts gegen ehrliche Rezis beim großen A einzuwenden. *flöööt*

      Nein, musst du natürlich nicht. 😉
      Eine schöne Weihnachtszeit wünsche ich dir,

      liebe Grüße,
      Sandra

  5. Nowaki sagt:

    Nabend Sandra

    Das Buch ist Dienstag unversehrt angekommen. Hab mich super gefreut, vielen lieben Dank!
    Hab leider nur noch nicht die Zeit zum lesen bekommen *schnief*, ist ne stressige Woche und wahrscheinlich auch Wochenende.
    Ich will es ja immerhin in Ruhe lesen, ohne jegliche Störung von Aussen.
    Wollte dir aber wenigstens Bescheid geben das es gut angekommen ist, deshalb schreib ich auch hier.
    Sobald ich es gelesen habe, gibts ein Feedback.

    Wünsche dir ein (hoffentlich) ruhiges Wochenende.

    lg Nowaki

Hinterlasse einen Kommentar